Nature One - Free Template by www.temblo.com
Gratis bloggen bei
myblog.de


Inhalt Inhalt & Themen Links & Freunde
blog content
By Blog-Autor/in


...war ´ne harte Nacht...


Photobucket - Video and Image Hosting



...darum lassen Bubi und ich es heute auch ruhig angehen. Uffz - ich kann nicht glauben, dass ich morgen wieder ins Büro muss.

Ich hoffe, ihr hattet alle einen Guten Rutsch und habt jetzt genügend positive Energie, um in das Neue Jahr zu starten. Auf ein Neues!

1.1.07 15:22


Werbung


Wohnung Stöckchen

Ein Stöckchen hatte ich schon gaaanz lange nicht mehr, deshalb habe ich mir dieses hier aus Scarletts Aktionstruhe mitgebracht:


1.) In welcher Stadt und welchem Bundesland wohnst Du?

Minden in Nordrhein-Westfalen

2.) Wohnst Du in einer Wohnung oder in einem Haus?

In einer Wohnung

3.) Mit wem wohnst Du dort?

Alleine

4.) Wohnen auch Tiere bei Dir? Welche und wie viele?

Ja, mein Wellensittich Bubi

5.) Seit wann wohnst Du dort?

Seit 2000

6.) Wo hast Du vorher gewohnt?

Bei meiner Mutter

7.) Wie viele Zimmer befinden sich in Deiner Wohnung/Deinem Haus?

2 Zimmer, Küche, Bad, Balkon

8.) Ist die Wohnung/das Haus gezielt eingerichtet oder ist die Wohneinrichtung wild zusammengewürfelt?

Das meiste habe ich gezielt für die Wohnung gekauft, da ich ja vorher noch keine Wohnung hatte und erst mal eine Grundausstattung brauchte. Ein paar zusammengewürfelte Kleinmöbel aus meinem früheren Zimmer sind aber auch dabei.

9.) Hast Du direkte Nachbarn? Wenn ja, sind sie nett oder nerven sie Dich nur?

Im Haus wohnen insgesamt 8 Parteien; auf meinem Flur ausser mir ein Mann in seiner Dienstwohnung (nur während der Arbeitstage) und eine ältere Dame, die mich furchtbar verwöhnt mit Süßigkeiten, selbstgemachter Marmelade u.ä. Sie ist sehr lieb, aber mir ist es manchmal ein bisschen peinlich und ich möchte nicht, dass sie zu sehr klammert – auch wenn sie mir leid tut, weil sie nur noch wenige Angehörige hat. Ich biete ihr immer wieder an, dass sie sich an mich wenden kann wenn sie Hilfe braucht beim Einkaufen oder Saubermachen, aber das lehnt sie ab weil sie noch sehr fit und auch ein bisschen stolz ist. In der Vorweihnachtszeit habe ich ihr eine kleine Aufmerksamkeit vor die Tür gelegt, aber daraufhin kam sie prompt mit einer Riesen-Geschenke-Tüte zu mir… sie übertreibt es so, und das will ich nicht.
Ansonsten nerven mich manchmal die Leute die direkt über mir wohnen ein bisschen, weil sie so einen Lärm machen. Aber sie poltern nicht während der Nacht oder ganz früh morgens herum, also drücke ich ein Auge zu und meckere auch nicht.

10.) Wer ist für einen ordentlichen Haushalt bei Dir zuständig?

Tja, das bin ich wohl selbst… allerdings wünschte ich, dass ich ordentlicher wäre!

11.) Würdest Du lieber anders wohnen oder bist Du zufrieden, so wie es ist?

Ich bin eigentlich zufrieden; meine Wohnung ist zwar klein, aber schön, allerdings fehlt mir ein kleiner Abstellraum – das ist ein echtes Manko. Der Balkon ist mir besonders wichtig. Ohne Balkon und ohne Garten, da würde ich mich, zumindest im Sommer, eingesperrt fühlen.
Ich könnte mir natürlich noch Schöneres vorstellen, klar. Z.B. eine grosszügige, helle Altbauwohnung… ich hätte auch gerne einen grossen Raum als Arbeitszimmer/Atelier, wo mein Computer und ein riesiger Arbeitstisch stehen würden und wo ich mich mit meinen Büroarbeiten, Basteleien, Malutensilien usw. austoben könnte. Und dann stelle ich mir noch einen kleinen Raum mit spartanischer Einrichtung vor – sozusagen ein „Meditationszimmer“ - zum Entspannen, Nachdenken, Kuscheln. Mit dicken Kissen auf der Erde, einer Kerze, einer Pflanze auf der Fensterbank, einem Bildchen an der Wand – fertig. Das alles stilmässig vielleicht orientalisch angehaucht… Tja, das sind halt Phantasien.
Und ganz hinten in meinem Kopf ist da immer noch dieser Traum von einer kleinen Familie… mit Mann, 2 Kindern und Hund im rustikalen Haus mit grossem, wildem Garten…

3.1.07 22:17



Photobucket - Video and Image Hosting



Puuh - ich hänge ganz schön durch. Irgendwie war das eine ganz zähe Woche. Heute musste ich nur bis mittags arbeiten und wollte danach noch richtig was schaffen - einkaufen, putzen usw. Daraus ist aber überhaupt nichts geworden; ich habe den Tag irgendwie verklüngelt.
Meine Freundin und ich wollten evtl. heute abend zum Tanzen in´s BÜZ, wo es ein 80´er-Special gibt, aber wir hatten beide keine Lust. Wir waren ja dort auch gerade erst bei der Silvesterparty und haben uns für´s erste wohl genug ausgetobt.
Hoffentlich gelingt es mir, das Wochenende ein wenig sinnvoll zu nutzen - das ist immer mein Problem. Wenn ich einfach nur abhänge, fühle ich mich nicht wirklich erholt. Am besten ist es für mich, wenn ich ein wenig fleissig bin (für´s gute Gewissen ) und etwas wirklich Schönes mache (für die Entspannung). Nächste Woche muss ich fit, motiviert und hellwach sein, denn dann geht es im Büro richtig zur Sache.



Photobucket - Video and Image Hosting


Habt ein schönes Wochenende, was immer ihr auch macht!


5.1.07 21:44


Was für´s Herz...

"Der Glückliche Prinz", ein Märchen von Oscar Wilde. Ich habe es letztens in einer Frauenzeitschrift gelesen und fand es wunderschön... ein bisschen was für sentimentale Augenblicke
Ich weiss nicht, ob ich das ganze Märchen hier einfach so reinstellen darf, also verlinke ich es mal nur.






9.1.07 20:07


Man soll nichts aufschieben!

Das wird mir gerade mal wieder schmerzlich bewußt. Ich bin ja so eine "Jäger-und-Sammler"-Tante und kann immer alles Mögliche gebrauchen, was andere schon längst in die Tonne gepfeffert hätten *g*. Absurderweise mag ich es aber gar nicht, wenn meine kleine Wohnung dann mit dem ganzen Klüngelkram zugepackt ist - also muß auch regelmäßig einiges rausfliegen.
Leider habe ich für einen längeren Zeitraum das Aufräumen und Ausmisten ein wenig vernachlässigt, so daß ich jetzt gar nicht mehr nachkomme.
Zu allem Überfluß muß ich immer mehr Papierkram erledigen - gaa. Die Steuererklärung muss gemacht werden, dann kommen irgendwelche Angebote, Fragebögen, Anfragen von der Krankenkasse, dem Stromanbieter, den Versicherungen, blablabla.
Darüber hinaus habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, meine Freundschaften ein wenig mehr zu pflegen, hier und da mal wieder einen Brief zu schreiben usw.
Tatsächlich komme ich aber mit meinem Rückstand nicht zu Rande. Ich denke an so viele Leute, denen ich mal wieder einen kleinen Gruß zukommen lassen möchte...
Und nicht zuletzt wird es allerhöchste Eisenbahn, die Nase wieder verstärkt in berufliche Fachliteratur zu stecken.
Trotzdem - gejammert wird jetzt nicht. Ich habe z. Zt. eigentlich viel Schwung und fühle mich gut, also muß ich jetzt einfach am Ball bleiben und das Ding durchziehen. Ich weiß ja, daß ich an dem Dilemma selber schuld bin, und wenn ich mal in meinem Blog-Archiv herumstöbere, dann ist das bei mir immer wieder das gleiche Thema: "Hilfe, ich weiß nicht wie ich alles schaffen soll". Und es ist immer wieder die gleiche Ursache: mir fehlt die Selbstdisziplin, ich trödele herum und ich beschäftige mich mit Dingen, die mir mehr Spass machen, obwohl das "Pflichtprogramm" noch nicht erledigt ist. Bedenklich finde ich, daß ich mich einfach nicht bessere - obwohl ich die Ursachen kenne und das Ganze früher mal sehr gut im Griff hatte.
Naja, wie gesagt - im Moment habe ich ordentlich Energie und werde mich bemühen, den Worten auch Taten folgen zu lassen .
14.1.07 22:11


 [eine Seite weiter]

 
   
© 2007 Free Template by www.temblo.com | Design by E. Bossard | Host by myblog